Nr. 156146542

Finanzplanung in Corona-Zeiten (online)

Veranstaltungsdetails

Überzeugen Sie Ihre Kreditgeber von der Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens auch in Nach-Corona-Zeiten.

Die aktuelle Corona-Pandemie wirkt in vielen Bereichen als Beschleuniger: Nicht nur für die Unternehmensentwicklung, sondern auch in Bezug auf die von Kreditinstituten an Unternehmen gestellten Anforderungen. Immer häufiger werden auch gesunde Unternehmen aufgefordert, plausible Planzahlen einzureichen und ihre künftige Kapitaldienstfähigkeit auch unter Berücksichtigung einer möglicherweise einsetzenden Rückzahlungsverpflichtungen von KfW-Förderkrediten nachzuweisen. Was bedeutet das konkret? Ihre Bank will (und muss) sichergehen, dass Ihr Unternehmen nach Corona weiterhin (oder wieder) erfolgreich ist und aktuell ausgereichte Kredite zurückgezahlt werden können.

Wie können Sie dieser Anforderung gerecht werden? Indem Sie – mindestens jährlich aktualisiert – eine integrierte Planung für Ihr Unternehmen im Bedarfsfall in einem Best- und Worst-case-Szenario erstellen!

Nutzen

  • In diesem Webinar erhalten Sie für Ihr Unternehmen wertvolle Tipps und Hinweise für die Erstellung einer integrierten Unternehmensplanung im Best- und Worst-case
  • Sie kennen den Nutzen einer solchen Planung zur Überzeugung von Finanzpartnern (u.a. Banken, Leasing- und Factoringgesellschaften) und wissen um die Bedeutung einer plausiblen integrierten Planung auch für Gespräche mit Kreditversicherern und Auskunfteien (u.a. Creditreform).
  • Sie erhalten konkrete Handlungsvorschläge in Bezug auf den Umfang der Planrechnungen, die Dokumentation der Planungsprämissen sowie die Prüfung auf Plausibilität und Verständnis.
  • Durch die Erstellung einer Unternehmensplanung erhalten Sie selbst als Unternehmer ein internes Controlling- und Steuerungsinstrument, um frühzeitig Risiken zu erkennen und rechtzeitig Maßnahmen einleiten können.

Inhalte

  • Warum benötigen Banken und sonstige Kreditgeber Planzahlen? Sinnvolle Vorgabe oder böser Wille? Ein kurzer Ausflug ins Aufsichtsrecht der Kreditinstitute
  • Aufbau einer integrierten Planung: Rentabilität, Liquidität, Bilanz
  • Planerstellung Schritt für Schritt: Hinweise für ein sinnvolles Vorgehen im Planungsprozess
  • Dokumentation der Planungsprämissen: Wie wird aus dem Zahlenfriedhof ein auch für Dritte nachvollziehbarer Blick in die Zukunft? Plausibilität der getroffenen Planannahmen – ggf. auch im Best-/Worst-case
  • Integrierte Planung: Nur etwas für große Unternehmen? Wie eine plausible Planung auch kleinen und mittelständischen Unternehmen gelingen kann, ohne den Kostenrahmen zu sprengen
Referent*in

Andrea Eichholz ist seit 2001 Rechtsanwältin und Justitiarin der AMB Aktive Management Beratung GmbH und befasst sich in der Beratung wesentlich mit der Begleitung von Unternehmen in schwierigen Situationen. Sie ist ferner Dozentin für Seminare für verschiedene Fortbildungsinstitute und Verfasserin von Fachaufsätzen zu Sanierungs- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen.

Jens Eigenfeld ist seit 2006 Unternehmensberater bei der AMB Aktive Management Beratung GmbH. Er verantwortet u.a. den Bereich Unternehmensplanung und -controlling mit selbst entwickelten Tools und begleitet aktiv Unternehmen im Rahmen der Erstellung von Businessplanungen. Daneben ist er Dozent für Seminare aus den Bereichen Bonitätsanalyse und Finanzierung.

Hinweis
Sie erhalten den Zugangslink einen Tag vor der Veranstaltung. Eine besondere Software ist nicht erforderlich.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

IHK Nord Westfalen
Sentmaringer Weg 61
48151 Münster