16. Februar 2017

Schüler für Landesfinale qualifiziert

Erster Tag beim IHK-Regionalwettbewerb „Jugend forscht“

Münster/Münsterland. – Die Sieger des „IHK-Regionalwettbewerbs Jugend forscht“ in der Altersklasse bis 14 Jahre stehen fest: Bei den 123 jüngeren Teilnehmern der Sparte „Schüler experimentieren“, die heute (16. Februar) ihre insgesamt 59 Arbeiten in der Stadthalle Hiltrup in Münster präsentierten, gingen die ersten Plätze an Schülerinnen und Schüler folgender Schulen in Münster, Greven und Warendorf (s. Anlage Siegerliste): Gymnasium St. Mauritz in Münster (Fachgebiet Mathematik/Informatik sowie Physik), Immanuel-Kant-Gymnasium Münster (Technik), Freiherr vom Stein-Gymnasium Münster (Chemie), Gymnasium Augustinianum in Greven (Biologie) sowie Johann-Heinrich-Schmüling-Schule in Warendorf (Geo- und Raumwissenschaft). Nur diese erstplatzierten Schülerinnen und Schüler kommen ins Landesfinale, das für diese Altersklasse „Schüler experimentieren“ am 5. und 6. Mai im Haus der Technik in Essen läuft.
Morgen (Freitag, 17. Februar) kämpfen die 15- bis 21-Jährigen in der Stadthalle Hiltrup in Münster um den Einzug ins Landesfinale am 3. bis 5. April bei der Bayer AG in Leverkusen. Insgesamt nehmen rund 250 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem gesamten Münsterland mit 126 Projekten an dem Wettbewerb teil, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen zum 31. Mal organisiert – erneut mit Unterstützung der BASF Coatings GmbH aus Münster.
Die insgesamt gute Resonanz ist für Dr. Eckhard Göske von der IHK Nord Westfalen ein Hinweis darauf, dass die Begeisterung für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) „bei vielen Schülern vorhanden ist und meistens nur einen Anlass braucht, um sich zu entfalten“. Die Förderung dieser Forschungsbegeisterung durch IHK Nord Westfalen, die BASF und viele engagierte Lehrer sei für die Region von großer Bedeutung. „Die wirtschaftliche Entwicklung hier im Münsterland lebt nicht zuletzt von einem Innovationsvorsprung in der Industrie“, so Göske, der das „bewundernswerte Engagement“ der Betreuungslehrer und der Juroren lobte.
Hinweis an die Redaktionen zu den Siegerlisten:
Für den Landeswettbewerb sind nur die Erstplatzierten der einzelnen Fachgebiete qualifiziert: Ist in einem Fachgebiet kein 1. Platz, sondern nur ein 2. oder 3. oder nur ein Sonderpreis vergeben, so nimmt aus dieser Wettbewerbssparte niemand am Landeswettbewerb teil.

Fotogalerie Projekte "Schüler experimentieren": 

Die Fotos sind nach der Standnummer benannt, die Sie auf dem Bildschirm links unten und in der Siegerliste wiederum in der rechten Spalte zu Beginn des Textes finden (z. B. SB003, 1. Platz Biologie). So sind Namen und Fotos zuzuordnen

Fotogalerie Siegerehrung "Schüler experimentieren"