IHK Nord Westfalen

Wir machen uns stark für Ihren Erfolg

Sonntag, 24.07.2016

Seiten-Nummer: P01778

.Fortbildungsprüfungen

Ausbildung der Ausbilder (AdA) Foto: IHK

Angesichts des immer größer werdenden Fachkräftemangels ist die AEVO ein wichtiger Baustein zur Sicherung und Qualifizierung des Fachkräftenachwuchses.

Fortbildungsprüfungen A bis Z

Ausbildereignungsprüfung

Wer ausbilden will, muss neben der persönlichen und fachlichen Eignung auch über pädagogische, rechtliche, organisatorische, psychologische und methodische Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen. Die Ausbilder-Prüfung (umgangssprachlich "Ausbilderschein") ist bundesweit die einzig anerkannte und einheitliche Qualifikation zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse.

Mit Bestehen der Ausbildereignungsprüfung (Nachweis der pädagogischen Eignung) ist man nicht automatisch ausbildungsberechtigt. Das Berufsbildungsgesetz (§§ 29 f. BBiG) fordert zusätzlich von jedem Ausbilder die notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die persönliche Eignung. Die Eignung der Firma als Ausbildungsbetrieb sowie die Eignung der von der Firma berufenen Ausbilder/-innen überprüft die IHK-Ausbildungsberatung.

Zulassungsvoraussetzungen:

Um an der Prüfung teilnehmen zu können, benötigen wir zur Zulassung zum Prüfungstermin Ihre fristgerechte Anmeldung (Anmeldeschluss: 4 Wochen vor dem jeweiligen Prüfungstermin). Weitere Unterlagen werden nicht benötigt. 

Absolventen der IHK-Fortbildungsprüfungen (Bankfachwirt/-in, Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen, Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen, Handelsfachwirt/-in, Tourismusfachwirt/-in, Technische(r) Fachwirt/-in, Versicherungsfachwirt/-in, Verkehrsfachwirt/-in, Wirtschaftsfachwirt/-in) können gemäß deren Prüfungsordnung auf Antrag vom schriftlichen Teil der Ausbilder-Eignungsprüfung befreit werden. Im Falle der beantragten Befreiung ist das Fachwirtzeugnis bei der Anmeldung zur Prüfung in Kopie beizufügen.

Prüfungsinhalte:

Die AEVO enthält vier Handlungsfelder:

  1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  3. Ausbildung durchführen und
  4. Ausbildung abschließen.

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil, die beide bestanden werden müssen. In der schriftlichen Prüfung sind fallbezogene Aufgaben aus allen Handlungsfeldern der Ausbildung zu bearbeiten. Diese Prüfungsaufgaben bestehen aus Multiple-Choice-Aufgaben (Programmierte Aufgaben) mit fünf Antwortalternativen, wobei die Anzahl der richtigen Lösung angegeben wird. Die Bewertung erfolgt nach dem "Alles-oder-Nichts-Prinzip", d. h. die Aufgabe wird nur dann als richtig bewertet, wenn alle richtigen Lösungen erkannt wurden. Die Dauer der schriftlichen Prüfung beträgt 180 Minuten.

Die praktische Prüfung umfasst die Präsentation einer Ausbildungssituation oder die Durchführung einer betrieblichen Unterweisung und ein anschließendes Fachgespräch. In der praktischen Prüfung sollen Fähigkeiten zum Planen, Durchführen und Kontrollieren einer Ausbildungssituation nachgewiesen werden. 

Die Prüfung ist bestanden, wenn im schriftlichen und im praktischen Teil der Prüfung mindestens ausreichende Leistungen erzielt wurden.

Prüfungsgebühr:

Die Prüfungsgebühr beträgt 170,00 € gemäß der Gebührenordnung der IHK Nord Westfalen. Bei Befreiung vom schriftlichen Prüfungsteil beträgt die Prüfungsgebühr 85,00 Euro.

Bei Rücktritt von der Prüfung nach erfolgter Anmeldung bis vier Wochen vor der Prüfung wird eine Stornogebühr von 30 % der fälligen Gebühr erhoben. Bei Rücktritt zu einem späteren Zeitpunkt oder Nichtteilnahme an der Prüfung wird eine Stornogebühr von 50 % der fälligen Gebühr erhoben.

Prüfungstermine:
Die praktische Prüfung findet bis zu vier Wochen nach dem schriftlichen Prüfungstermin statt. Der Termin für den praktischen Teil wird von der IHK festgelegt. Er wird mit der Einladung zum schriftlichen Prüfungsteil (bzw. bei Ablegen nur des praktischen Prüfungsteils mit der Einladung zu diesem Teil) bekannt gegeben.

Die schriftliche Prüfung wird ausschließlich als PC-Prüfung (180 Minuten, Multiple-Choice) durchgeführt. Die aufgeführten Prüfungstermine sind vorläufig.

MünsterGelsenkirchenBocholt
Mai 201613.05.201603. + 04.05.2016
Juni 201603.06.201607. + 08.06.201614.06.2016
Juli 201601.07.2016
August 201605.08.201631.08.2016
September 201602.09.201606. + 07.09.2016
Oktober 201607.10.201604. + 05.10.2016
November 201604.11.201608. + 09.11.2016
Dezember 201602.12.201606. + 07.12.201613.12.2016

Wichtig: Der Anmeldeschluss liegt vier Wochen vor dem jeweiligen Prüfungstermin. Die Kapazität pro Prüfungstermin ist begrenzt.

Ansprechpartner

Markus Barfigo

Markus Barfigo

Telefon 0251 707-291

Telefax 0251 707-374

barfigo@ihk-nordwestfalen.de

Münsterland

 
Nina Lux

Nina Lux

Telefon 0209 388-423

Telefax 0209 388-499

lux@ihk-nordwestfalen.de

Emscher-Lippe-Region

 
Daniela Hünting

Daniela Hünting

Telefon 02871 9903-24

Telefax 02871 9903-30

huenting@ihk-nordwestfalen.de

Kreis Borken

 

Downloads

Links

Prüfungsvorbereitung

Prüfungsvorbereitung

Der Jahresband ist der optimale Leitfaden für die Vorbereitungsphase. Kernstück sind Originalprüfungsaufgaben, die Schritt für Schritt analysiert und gelöst werden.

 

IHK-Standorte

  • Münster

    Sentmaringer Weg 61

    48151 Münster

    Telefon:
    0251 707 - 0
    Telefax:
    0251 707 - 325

    Geschäftszeiten

    Mo. - Do.: 7.30 - 17.00 Uhr
    Fr.: 7.30 - 15.30 Uhr
    Fachabteilungen:
    Mo. - Do.: 8:00 - 17.00 Uhr
    Fr.: 8.00 - 15.30 Uhr

    Wegbeschreibung:
    Busverbindung ab Hauptbahnhof:
    Linie 1 und 9 Bussteig D2
    bis Haltestelle Alter Schützenhof
    Linie 2 Bussteig C2
    bis Haltestelle Alter Schützenhof
    Linie 7, 15 und 16 Bussteig D1
    bis Haltestelle WL-Bank/IHK

     
  • Gelsenkirchen

    Rathausplatz 7

    45894 Gelsenkirchen-Buer

    Telefon:
    0209 388 - 0
    Telefax:
    0209 388 - 101

    Geschäftszeiten

    Mo. - Do.: 7.30 - 17.00 Uhr
    Fr.: 7.30 - 15.30 Uhr
    Fachabteilungen:
    Mo. - Do.: 8:00 - 17.00 Uhr
    Fr.: 8.00 - 15.30 Uhr

    Wegbeschreibung:
    Ab Hbf Gelsenkirchen:
    Straßenbahn Linie 301 und 302
    bis Haltestelle Buer-Rathaus
    Bus Linie 380, SB 28 und SB 23
    bis Haltestelle Buer-Rathaus
    S-Bahn-Linie 9
    bis Haltestelle Gelsenkirchen Buer-Nord

     
  • Bocholt

    Willy-Brandt-Straße 3

    46395 Bocholt

    Telefon:
    02871 9903 - 0
    Telefax:
    02871 9903 - 40

    Geschäftszeiten

    Mo. - Do.: 7.30 - 17.00 Uhr
    Fr.: 7.30 - 15.30 Uhr
    Fachabteilungen:
    Mo. - Do.: 8:00 - 17.00 Uhr
    Fr.: 8.00 - 15.30 Uhr

    Wegbeschreibung:
    Hinweis: Zur Navigation geben Sie bitte Friesenstraße 3 ein!
    Fußweg vom Bahnhof: 3 Minuten
    Anfahrt per Bahn:
    aus Richtung Wesel im 1-Stunden-Takt
    Anfahrt per Bus:
    bis Haltestelle Europaplatz oder Bahnhof

     
  • Akademie der Wirtschaft

    Eine Übersicht aller Standorte finden Sie unter folgendem Link: